Wie Führungskräfte Akzeptanz bei Ihren Mitarbeitern schaffen

Aktualisiert am 18. Juni 2020 von Ömer Bekar

Das Terrain der Führung von Mitarbeitern ist für Sie noch ungewohnt. Sie befinden sich in der Hierarchie weiter oben als bisher, wissen aber gar nicht, was von Ihnen als Führungskraft nun erwartet wird. Sie arbeiten in dem Spannungsfeld zwischen den Erwartungen von Ihrem Chef, den Stakeholdern und Ihren Mitarbeitern. Sie haben das unbestimmte Gefühl, dass Sie Ihre Führung optimieren sollten. 

Mit dem hier vermittelten Wissen über Führung werden Sie neue Maßstäbe im Verhältnis zu Ihrem Team setzen können. Sie erhalten das Handwerkszeug, um wirklich erfolgreich zu führen. Das Ergebnis: hochmotivierte Mitarbeiter. In diesem Artikel vermitteln wir Ihnen alles, was Sie über Führung wissen müssen, um Ihr Team erfolgreich zu leiten. Erfahren Sie, was Führung eigentlich ist und über welche Eigenschaften alle erfolgreichen Führungskräfte verfügen.

Was ist Führung überhaupt?

Im Zuge von Führung nehmen Menschen auf andere Menschen Einfluss, um gemeinsam bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Ein elementarer Bestandteil von Führung ist, dass eine Person sich per formaler Definition oder aufgrund ihrer Macht oder ihres Charismas in einer Position befindet, die es ermöglicht, andere Personen zu Handlungen oder einem bestimmten allgemeinen Verhalten zu bewegen.

Definition Führung

Suchen Sie sich Ziele:

Denn Führung ohne Ziel ist sinnlos vergeudete Energie. In jedem Unternehmen gibt es erstrebenswerte Zustände, die von den Teams erreicht werden sollen. Ihre Aufgabe als Führungskraft besteht darin, die Energie Ihrer Mitarbeiter so auszurichten, dass diese Zustände erreicht werden können. Dazu gehört zum einen, das Ziel festzulegen und die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit dies erreicht werden kann. Wenn Sie genau wissen, wohin Sie gelangen wollen, sind Sie in der Lage, auch andere Personen dorthin zu führen. Sie geben den Weg vor. Stellen Sie sicher, dass die Mitarbeiter Ihre Vision teilen, indem Sie ein lebendiges Zukunftsbild schaffen und vermitteln.

Wo überall gibt es Führung?

Führung findet überall dort statt, wo eine Person Einfluss auf den Willen und das Verhalten anderer nimmt. Führung erstreckt sich übrigens nicht nur auf Menschen – auch einige Tierarten können vom Menschen geführt werden. Menschenführung wird üblicherweise auf ihr Vorkommen in Unternehmen und Organisationen bezogen. Besonders wichtig ist Führung in militärischen Einsätzen und in der Politik. Notwendig oder zumindest sinnvoll ist sie jedoch auch in der Schule, beim Sport oder innerhalb der Familie.

Führung im Unternehmen

Innerhalb eines Unternehmens kann Führung auf unterschiedlichen Ebenen mit verschiedenen Aufgaben existieren. Auf alle Mitarbeiter eines Unternehmens bezieht sich die Personalführung oder Mitarbeiterführung. 
In kleineren Gruppen kommt die Teamführung zum Tragen – und genau hier spielt das Thema Führung in der Praxis die größte Rolle. Denn mit Ihrem Team arbeiten Sie oft täglich eng zusammen. Schließlich gibt es auch noch die Selbstführung – Sie müssen als Vorgesetzter sehr selbständig arbeiten und sich selbst managen.

Macht und Führung – entdecken Sie den entscheidenden Unterschied

Führung und Macht gehören eng zusammen. Je nach Führungsstil üben Sie als Vorgesetzter mehr oder weniger Macht über Ihr Team aus. Um die Zusammenarbeit im Team aber nicht zu gefährden, ist es wichtig, dass Sie mit Ihrer Macht als Führungskraft verantwortungsvoll umgehen.

Was andere Besucher gerade lesen ►  Führungskompetenz Motivation

Das Erfolgsgeheimnis liegt darin, situationsbezogen zwischen unterschiedlichen Führungsstilen zu wechseln. Auf diese Weise üben Sie immer nur genau so viel Macht aus, wie in der gegebenen Situation sinnvoll ist. Häufig hängt es auch vom Mitarbeiter selbst ab, wie viel Macht Sie einsetzen müssen, damit ein passables Arbeitsergebnis erzielt wird. Einen Teil der Macht an die Mitarbeiter abzugeben, kann eine sinnvolle Maßnahme sein, um die Motivation zu erhalten und zu fördern. Dennoch bleiben Sie immer in der Führungsposition – Sie entscheiden, wann Sie Macht abgeben und wann nicht.

Das macht eine gute Führungskraft aus

Sie möchten nicht nur von außen als gute Führungskraft wahrgenommen werden. Auch die Ergebnisse Ihrer Arbeit sollen dies widerspiegeln. Dazu benötigen Sie Wissen über Führung sowie Strategien zur konkreten Umsetzung.

Diese Voraussetzungen sollten Sie erfüllen, um eine Führungs-Persönlichkeit abzugeben:

  • Die Fähigkeit zur Führung bemisst sich nicht ausschließlich an Ihrer formalen Position. Führung (leadership) setzt nicht zwingend voraus, dass Sie sich in der Vorgesetztenposition (headship) befinden.
  • Viel wichtiger ist die Akzeptanz, die Sie mit Ihren Entscheidungen und Anweisungen erlangen.

Hören Sie Ihren Mitarbeitern zu:

Aktives Zuhören gehört zu den wichtigsten Führungskompetenzen. Vielen Vorgesetzten mangelt es an genau dieser Fähigkeit. Sie sehen sich in Gefahr, nicht mehr als aktive Macher wahrgenommen zu werden und die Kontrolle zu verlieren, wenn sie ihrem Team zuhören. Dabei ist aktives Zuhören das Gegenteil von Passivität. Denn Sie leisten einen aktiven Beitrag dazu, die Zusammenarbeit im Team zu verbessern.

Eine ähnliche Funktion erfüllt Lob nach dem Erreichen von Erfolgen:

Hinterfragen und reflektieren Sie:

Aus Erfolgen und Misserfolgen, aber auch aus Mitarbeitergesprächen können Sie wichtige Informationen über die Akzeptanz Ihrer Führung entnehmen. Stellen Sie Ihre Ansätze regelmäßig auf den Prüfstand und reflektieren Sie Ihr Führungsverhalten.

Führen Sie transparent:

Gewinnen Sie das Vertrauen und den Rückhalt Ihrer Mitarbeiter, indem Sie der Transparenz einen hohen Stellenwert einräumen. Dabei entscheiden Sie selbst, welche und wie viele Informationen Sie tatsächlich preisgeben. Wichtig ist, dass Ihre Glaubwürdigkeit erhalten bleibt. Durch eine klare Kommunikation werden viele Entscheidungen besser nachvollziehbar und in der Folge von Ihren Mitarbeitern gern mitgetragen. Transparenz beugt gerade in schwierigen Zeiten dem Entstehen von Gerüchten vor.

Geben Sie Verantwortung ab:

Zugegeben: Es erfordert zunächst etwas Mut, wichtige Aufgaben zu delegieren. Trauen Sie Ihren Mitarbeitern zu, dass die nötige Kompetenz dazu besitzen. Sofern dies nicht der Fall ist, sorgen Sie dafür, dass sie die benötigten Kenntnisse erwerben.

Führung können Sie lernen

Nicht selten kommt es vor, dass Führungskräfte ihre Position aufgrund von besonders guten fachlichen Leistungen erlangen. Schnell stellt sich die Erkenntnis ein, dass Führung nicht einfach so nebenbei geschieht, sondern Wissen über Führung erforderlich ist. Die gute Nachricht ist: Führung kann man erlernen.

Das gehört zum Führungswissen:

  • Wissen über die Regeln, nach denen Organisationen funktionieren
  • Selbsterkenntnis und Wissen über die eigene Person – mitsamt Ihren Stärken und  Schwächen
  • systemisches Denken
  • Fachwissen und Arbeitsinhalte

Sie sehen also, dass ein Teil des Führungswissens sehr individuell ist und immer nur für Sie, Ihr Unternehmen und Ihr Team gilt. Darüber hinaus können Sie sich allgemeines Führungswissen zum Beispiel in Seminaren aneignen.